Der Mai wurde früher in Mellen – wie im Sauerland üblich – durch das Schmücken eines Baumes oder großen Busches mit bunten Bändern begrüßt. Schon damals gestaltete unser MGV das Schmücken, wie auch die dazugehörige Feier mit. Unser Ehrenvorsitzender Josef Rüth als damaliger Ortsvorsteher hatte die Idee einen Maibaum mit Kranz zu errichten. Dieser wurde dann 1999 erstmals aufgestellt. Er sollte jedoch nicht, wie sonst üblich die Zünfte des Ortes, sondern unsere Vereine darstellen. 2001 wurden dann die hölzernen Vereinsdarstellungen angebracht. Heute wird unser Ortsvorsteher bei  der Gestaltung des Maibaumaufstellens jedes Jahr abwechselnd vom Frauenchor „Einklang“ oder vom MGV „Eintracht“ unterstützt. Und in diesem Jahr waren wir wieder in der Pflicht. Um unserem Motto „Mellen come together“ nachzukommen und das Fest für alle noch interessanter zu machen, hatten wir Zusätzliches in Angriff genommen und wollten für alle etwas bieten. Mut gemacht hierzu hatte uns der Zuspruch besonders durch die Kinder und Jugendlichen bei unserer Wanderung im letzten Herbst. So fand bereits um 15:00 Uhr für diese Altersgruppe ein Geocaching statt, an welchem mehr als die angemeldeten 20 Personen teilnahmen. Als nach ca. 3 Stunden die letzten Wanderer auf dem Dorfplatz eintrafen, hatte sich dieser bereits gut gefüllt. Der Maibaum wurde aufgestellt, bevor der Frauenchor und der MGV mit viel Beifall bedachte Lieder vortrugen. Zwischenzeitlich war auch die Schatzkiste unter großem Jubel gefunden worden. Es ging nun zum gemütlichen Zusammensein über, welches mit Musik vom DJ Josef Cordes begleitet wurde. Dieses wurde gegen 19:00 Uhr noch einmal vom Dart‐Wettbewerb unterbrochen, welcher von Max Behnke gewonnen wurde. Nicht nur von den Senioren wurden die neu aufgestellten Zelte, als auch die Feuerkörbe und Heizstrahler begrüßt. Halfen sie doch die Abendkühle und –feuchtigkeit nach dem Untergang der Sonne fernzuhalten. Erst mit dem neuen Monat war das Fest zu Ende.